Airlines – Vogelspuren in der Luft

image_pdfimage_print

12. Juli 2022 – 30. Dezember 2022

Spuren im Sand, Schnee oder z.B. die Fraßspur einer Schnecke verraten dem Betrachter vielleicht wer seinen „Fußabdruck“ hinterlassen hat.
Doch nicht alle Spuren sind für Menschen sichtbar oder sie vergehen mit der Zeit: wie der Klang einer Melodie, die Kreise eines Adlers am Himmel oder die Bahn einer Stubenfliege in der Luft.
Solchen unsichtbaren Spuren widmet sich der Münchner Photokünstler Lothar Schiffler seit langer Zeit. Er zeichnet mit komplexen photo- und videotechnischen Verfahren die Flugbahnen von Mauerseglern, Bussarden, Kranichen, Insekten und sogar Flugsamen nach.

Allerdings sind die Möglichkeiten der Photographie, d.h. dem Schreiben mit Licht nicht geeignet, um die Bewegungen in der Luft aufzuzeichnen. Deshalb bedient er sich genau dem Gegenteil, d.h. dem Schreiben mit Schatten, der sogenannten Iskiographie. Tausende Einzelbilder ausgewählter Videopassagen werden mit modernster, digitaler Phototechnik zusammengeführt und ermöglichen die Rekonstruktion einer Bewegungsspur in der Luft. Vergleichbar mit der Partitur eines Musikstückes wird eine Flugspur mit Hilfe der Iskiographie festgehalten und der Moment gleichzeitigen Entstehens und Vergehens kann wahrgenommen werden.

Die Rekonstruktion der Bewegungsspuren von Vögeln, die Lothar Schiffler im lokalen Maßstab aufzeichnet, hat aber auch handfeste wissenschaftliche Aspekte. So nutzen Ornithologen immer raffiniertere technische Methoden um beispielsweise globale Bewegungen von Zugvögeln zu rekonstruieren  
Lassen Sie sich einladen, den Himmel nach dem Besuch der Ausstellung mit anderen Augen zu betrachten.