Glanzlichter der Naturfotografie

Präsentiert von:

Naturkunde-Museum Bamberg

und

Universität Bamberg



Bis 20. Dezember 2017



Seit nunmehr 12 Jahren präsentiert das Naturkunde-Museum Bamberg die Siegerbilder des Naturfoto-Wettbewerbs „Glanzlichter“. In diesem Jahr war es aufgrund von Umbaumaßnahmen nicht möglich, die Meisterwerke im eigenen Haus zu zeigen. Wir freuen uns deshalb, dass die Universität Bamberg mit Räumen und Stellwänden ausgeholfen hat, damit die Tradition nicht unterbrochen wird. Herzlichen Dank!

Die „Glanzlichter“ sind auch in diesem Jahr wieder ein Feuerwerk einzigartiger, stimmungsvoller, witziger, atemberaubend schöner Naturfotografien. Zu sehen bis zum 20. Dezember im Marcushaus der Universität, Markusplatz 3.

StadtplanWWW

Geöffnet: Montag bis Freitag von 7 bis 22 Uhr. An Samstagen von 10 bis 18 Uhr, dann jedoch über den Hintereingang von der Markusstraße aus. Geschlossen sonntags, dem 1. und 25. November sowie 13. Dezember.

Der Eintritt ist frei



Die Kataloge mit allen Siegerbildern können zum Preis von 20,-- € an der Kasse des Naturkunde-Museums zu den normalen Öffnungszeiten erworben werden.

5 8 Gianni 243 r

Das Foto mit dem Titel „Durchnässt“ von Gianni Maitan/Italien, zeigt einen Rotgesichtsmakaken nach einem winterlichen Bad in einem natürlichen warmen Quelltümpel in den Wäldern des Jigocudani-Tals in Japan.

Bild 02 r

„Zwiegespräch“ taufte der deutsche Fotograf Reinhard Windauer sein Foto von zwei jungen Seeelefanten auf den Falkland Inseln.

Bild 03 r

 

Kein Robbengesicht, sondern eine kuriose Eisformation entdeckte der italienische Fotograf Albert Ceolan auf einem Fluss im italienischen Trentino.

 

Bild 04 r

Eine einzigartige Stimmung hat der Finne Jarmo Manninen unter dem tiefblauen Nachthimmel des zu Schnee und Eis erstarrten Riisitunturi Nationalparks in Lappland eingefangen.

 

Zum Flyer Glanzlichter 2017

Weitere Informationen finden Sie unter unter www.glanzlichter.com